Drucken

Fettbrandlöscher

Fettbrandlöscher

Fettbrandlöscher

Speziell für Fettbrände wurde ein den Anforderungen geeignetes Löschmittel entwickelt und mit der Brandklasse F gekennzeichnet.

Fett entzündet sich bei Temperaturen ab 300° von selber. CO2 erstickt die Flammen aber löscht letztendlich nur Oberflächlich. Denn hat sich das CO2 verflüchtigt entzündet sich das Fett aufgrund der hohen Kerntemperatur erneut.  Mit Pulver kann der Brand zwar unter Kontrolle gebracht werden, aber in Betrieben wie z.B. Bäckereien oder der Gastronomie bedeutet das einen erheblichen Folgeschaden durch Verschmutzung des hygienischen Bereiches sowie durch die Verunreinigung der gelagerten Nahrungsmittel.

Die speziellen Zusätze in einem Fettbrandlöscher, sorgen dafür, dass sich auf dem brennenden Fett eine Schmierseifenschicht bildet und somit kein Sauerstoff mehr an das Brandgut gelangt.

In der BGR 111 für Küchen heißt es zum Beispiel: "Zusätzlich zur Grundausstattung von Küchen mit Feuerlöschern müssen, wenn Speiseöle oder Speisefette zu Frittier zwecken erhitzt werden, Feuerlöscheinrichtungen mit nachgewiesener Eignung zum Löschen von Speiseöl- und Speisefettbränden vorhanden sein." Fettbrandlöscher sind nach BGR 111 und BGR 112 in gewerblichen Küchen, Imbissen sowie Bäckereien ein Löschmittel mit nachgewiesener Eignung.

 

F - Feuerlöscher sind nur für die Brandklasse F geeignet!

 

Fettexplosion   

  Dieses Bild zeigt was passiert, wenn in 3 Litern brennendes  Fett  100 ml Wasser geschüttet werden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehenswert: Das Youtube Video von Zoomin.tv zum Thema Fettexplosion.

 

 

App

 

 

Eignung für Brandklassen