Drucken

Eignung von verschiedenen Feuerlöschern

Eignung von verschiedenen Feuerlöschern

Eignung von verschiedenen Feuerlöschern
 
 
Übersicht der verschiedenen Feuerlöschern und deren Eignung für die verschiedenen Brandklassen

 

Wasserlöscher

Können nur in der Brandklasse A eingesetzt werden. Sie verursachen mit Ihren max. 9Liter Wasser einen geringen Wasserschaden und haben eine kühlende Wirkung. Beim Einsatz von Wasserlöschern ist laut VDE in elektrischen Anlagen bei Niederspannung ( unter 1000 Volt ) ein Sicherheitsabstand von mind. 1m einzuhalten. Der Einsatz bei Hochspannung ( über 1000 Volt ) ist nicht zulässig.

Schaumlöscher

 

Können in den Brandklassen A und B eingesetzt werden. Durch das Schaummittel im Löschwasser wird die Oberflächenspannung des Wassers herabgesetzt und kann somit besser als Wasser in dicht gepresste Stoffe eindringen. Sie verursachen mit Ihren max 9 Liter Wasser/Schaumgemisch einen geringen Wasserschadenund haben eine kühlende Löschwirkung. Bei Flüssigkeiten wird der Dampfdruck soweit abgesenkt , dass die brennbare Flüssigkeit keine ausreichende Menge brennbare Dämpfe mehr produzieren kann. Weiterhin bildet das Schaummittel einen Sauerstoffundurchlässigen Schaumteppich. Beim Einsatz von Schaumlöschern ist laut VDE in elektrischen Anlagen bei Niederspannung (unter 1000 Volt) ein Sicherheitsabstand von mind. 1m einzuhalten. Der Einsatz bei Hochspannung (über 1000 Volt) ist nicht zulässig.

Pulverlöscher

Haben eine große Löschwirkung in den auf dem Feuerlöscher angegebenen Brandklassen. Ein Nachteil ist allerdings die Verschmutzung der Umgebung durch das Löschpulver. Beim Einsatz von Pulverlöschern ist laut VDE in elektrischen Anlagen bei Niederspannung ( unter 1000Volt ) ein Sicherheitsabstand von mind. 1m einzuhalten. Der Einsatz bei Hochspannung ( über 1000 Volt) ist nicht zulässig.
(Quelle:Wikipedia)

 

Funktionsweise von Feuerlöschern